Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
dav

Situation am Bremer Hauptbahnhof

Gleich zu Beginn ihres Redebeitrages stellte Sofia Leonidakis in der Stadtbürgerschaft klar, dass auch DIE LINKE die Probleme am Hauptbahnhof sieht. „Wir wollen, dass BSAG-Fahrgäste, Passant*innen und Reisende ohne Belästigungen umsteigen können. Wir wollen, dass sich Frauen, auch obdachlose Frauen, ohne die Gefahr von verbalen oder tätlichen sexuellen Übergriffen durch alkoholisierte Männer am Bahnhof sein können. Bis hierhin sind wir, glaube ich, alle beieinander. Bei der Frage, wie das zu erreichen ist, gehen wir aber komplett auseinander.“ Aus Sicht der Abgeordneten braucht es jedoch für nachhaltige, dauerhaft wirksame Lösungen Antworten, die die Ursachen angehen, anstatt Symptome zu bekämpfen. „Wir müssen die Situation am Bahnhof so gestalten, dass ein Aufenthalt am Bahnhof für alle Menschen mit ihren Bedürfnissen möglich sein muss. Deshalb beruht die Lösung, die wir gemeinsam mit dem Innensenator erarbeitet haben darauf, Sicherheit und Aufenthaltsqualität am Bahnhof herzustellen durch begleitende Drogen- und Obdachlosenpolitik sowie mehr Streetwork.“

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie sich die Rede der Abgeordneten im YouTube-Video ansehen möchten.


Selbst aktiv werden?

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen für eine soziale, gerechte und friedliche Gesellschaft. Du willst aktiv werden? Dann bring dich ein.