Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Manfred Steglich

Kaputtgesparte Uni-Sportstätten

Die Bremer Universität sperrt die Sporthallen für Zuschauer*innen. Unser Beiratsmitglied im Bremer Stadtteil Horn-Lehe, Manfred Steglich, kommentiert den Vorgang:

"Immer wieder hat DIE LINKE den kritischen Zustand eines großen Teils der Uni-Gebäude beklagt und auf den dringenden Sanierungsbedarf hingewiesen. Passiert ist nichts. Stattdessen war aus Senats- und Behördenkreisen nur das ewige Lamento vom „Haushaltsnotlageland“ und der „Schuldenbremse“ zu hören. So wurde so lange gekürzt und „gespart“, bis es im wahrsten Wort quietschte im Gebälk. Konsequenz: Das Uni-Bad soll abgerissen werden, die Belüftungsanlagen der Uni-Sporthallen sind so marode, dass die Sportstätten für Zuschauer*innen gesperrt werden müssen. Allein für die Grundinstandsetzung von Sportturm und Uni-Sporthallen sind rd. 24 Millionen Euro notwendig, wie nun im Sachstandsbericht zu lesen ist. Da helfen alle Lippenbekenntnisse und vergossenen Krokodilstränen nichts. Verantwortung für diese fatale Situation trägt allein der amtierende rot-grüne Senat in Bremen, der dem Prozess jahrelang tatenlos zugesehen hat. Dieser hat nun die Konsequenzen zu tragen."


Selbst aktiv werden?

Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen für eine soziale, gerechte und friedliche Gesellschaft. Du willst aktiv werden? Dann bring dich ein.