Wahlprogramm-Folder

 

Unsere Beiräte in Östliche Vorstadt

Helmut Kersting:
Jahrgang 1959, Angestellter. Seit 1995 Mitglied bei der LINKEN. Mitglied des Landesvorstands, Sprecher der Ökologischen Plattform Bremen. »Mich interessiert der unmittelbare Kontakt zu Wünschen und Visionen der Menschen in der Östlichen Vorstadt.«
Kontakt über: helmut.kersting@dielinke-bremen.de

Anke Meyer:
Jahrgang 1958, Industriekauffrau. "Mir macht es Freude, mich für die Belange aller Bürger einzusetzen mit dem Ziel einer besseren, sozialen und ökologischen Lebensqualität in unserem Stadtteil."
Kontakt über: anke.meyer@hotmail.de

Karl-Gerhard Albers
63 Jahre, Sozialpädagoge und Diplompsychologe in eigener Praxis. Schwerpunkte im Beiratsgebiet. Gesundheitspolitik und psychosoziale Versorgung, Sozialpolitik, Stadteilbezogene Projekte.
Kontakt über: kgalbers@kalbers.de

Die gesamte Beiratsfraktion erreichen Sie über die folgende Mail-Adresse:
Beiratoestlichevorstadt@dielinke-bremen.de


Wahlprogramm 2015 bis 2019

Der Beirat Östliche Vorstadt ist zuständig  für die Menschen und das Lebensumfeld  im  Stadtteil  von der Bahnlinie  bis zur Weser und vom Sielwall bis zur Georg-Bitter-Straße.

Unsere Aufgabe ist die Verbesserung  der Lebens- und  Wohnsituation der dort lebenden Menschen und deren Bedürfnisse in die Planungen mit einzubeziehen. 

Das Hulsberg-Viertel und das Klinikum

Unsere  Ziele sind: bezahlbare Mieten für Alt und Jung und gering Verdienende , Kitas, eine Schule und ein Bürgerhaus für die Stadtteilkultur , Kommunikation und Kreativität .

Das gut erhaltene ehemalige Verwaltungsgebäude, das zurzeit als Übergangswohnheim dient, sollte nicht abgerissen, sondern weiter entsprechend genutzt werden. Das Gebiet „Auto-arm“ zu gestalten, ist ein weiterer Plan.

Verkehr und urban gardening

Die Beteiligung der BewohnerInnen an der  Neu – und Umgestaltung des Viertels  und seiner Straßen ist uns wichtig , ebenso wie  der Erhalt von Historischem im  gelingenden Zusammenspiel mit Modernem.

Plätze an denen sich die BewohnerInnen  treffen können, Bänke wie  z.B. in der Humboldtstraße und  kleinräumige Flächen zur gärtnerischen Nutzung und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, streben wir an.  Bei Neubauten sollte die Haus -Und Dachbegrünung Pflicht für eine Genehmigung sein.

Östliche Vorstadt nicht nur für Reiche!

Für einen liebenswerten  Stadtteil  ist eine soziale Mischung und bunte Vielfalt möglich und macht ihn lebendig. Sie sind  ein Potential für eine nachhaltige solidarische Entwicklung  und für alle eine Bereicherung.

Rassismus und Ausländerfeindlichkeit werden wir entschieden  entgegentreten.

Beiräte stärken!

Beiräte sind gewählte VolksvertreterInnen. Schluss mit dem „Zwitterdasein“, ein bisschen Stadtteilvertretung – ein bisschen Verwaltungsbeirat.

Beiräten müssen entscheidende politische Gestaltungs- und Entscheidungskompetenzen zugestanden werden. Deshalb fordern wir die Umsetzung des Artikels 145, Abs. 2 der Landesverfassung.