29. Dezember 2014

Aus der Stadtbürgerschaft: Zustand und Betrieb der Bremer Bäder

Die Abgeordneten diskutierten die Situation der Schwimmhallen in der Hansestadt. Der Innensenator informierte in der Debatte, dass im Bremer Stadtteil Horn-Lehe ein Hallenbad mit zehn 50-Meter-Bahnen gebaut wird. In Walle wird das derzeitige Westbad komplett neu gebaut. Klaus-Rainer Rupp erinnerte in der Aussprache daran, dass sogar fünf Bremer Bäder sanierungsbedürftig seien. „Es stellt sich deshalb doch die Frage, weshalb der Senat nicht rechtzeitig eingegriffen hat, um schweren Bauschäden vorzubeugen.“  Eine zufriedenstellende Antwort erhielt er nicht.

Der Abgeordnete kritisierte, dass mit einem Neubau des Westbades dem Schwimmhallen-Neubau am Standort Horn Wasserflächen wegfallen. „Damit werden Angebote eingeschränkt, obwohl es bereits heute etwa bei der Rheuma-Liga lange Wartelisten für Kursangebote gibt. Wenn Bäder und Wasserflächen wegfallen, verschärft sich damit aber gleichzeitig die Konkurrenz zwischen den verschiedenen Nutzergruppen wie Sportvereine, Schulklassen, Gesundheits-Kurse und auch Einzelpersonen.“

Hier die Rede (Audio).