1. Juli 2015

Mitglieder wählen neuen Vorstand

Die neuen Mitglieder im Kreisvorstand (v.l.n.r.): B. Menz, M. Lier, A. Meyer, K. von Dach, J. Restat, R. Helms.

Am 13. Juni 2015 hat die Kreismitgliederversammlung einen neuen Kreisvorstand gewählt.

Vielen Dank an die Mitglieder des alten Kreisvorstandes für die geleistete Arbeit in den letzten zweieinhalb Jahren!

Wir stellen uns vor:

Jan Restat (Kreisverbandssprecher):
Ich bin 50 Jahre alt, Psychologe, und arbeite seit acht Jahren in der Fraktion der bremischen Linken als Referent für Haushalt und Finanzen. Außerdem bin ich seit neuestem Mitglied des Beirats in Osterholz. Die politischen Themen, die mich besonders umtreiben: die zunehmende Spaltung zwischen Arm und
Reich - und die Diskussion der konkreten Möglichkeiten, eine gute sozialistische Wirtschaftsordnung zu entwerfen. Zuerst aber wünsche ich mir, dass wir in der nächsten Bürgerschaftswahl stärker als die GRÜNEN werden... :-). Kontakt: jan.restat@dielinke-bremen.de

Katharina von Dach (Kreisverbandssprecherin):
Ich lebe seit 2008 in Bremen und fühlte mich vom ersten Moment an willkommen. Ich bekam hier Chancen, die ich woanders wohl nicht bekommen hätte. Leider ist Bremen noch weit davon entfernt, eine Stadt zu sein, die für alle Menschen gleich lebenswert ist. Mir ist es wichtig, das Bewusstsein für
Solidarität, Gerechtigkeit und Toleranz zu stärken, damit Hass und Vorurteilen der Boden entzogen wird. Kontakt: katharina.vondach@dielinke-bremen.de

Malte Lier (Kreisschatzmeister):
Hallo! Ich bin Jahrgang 84 und lebe seit nunmehr sieben Jahren hier in Bremen. Derzeit studiere ich English-Speaking Cultures und Philosophie an der hiesigen Uni. Im Schwachhauser Beirat bin ich als sachkundiger Bürger für den Ausschuss „Umwelt, Energie & Stadtentwicklung“ tätig. Persönliche Schwerpunkte liegen bei mir gegenwärtig in den Bereichen Bildung, Umwelt und Antirassismus. Ein persönliches als auch wissenschaftliches Interesse von mir stellen alternative Gesellschaftsmodelle und Utopien dar. Kontakt: malte.lier@dielinke-bremen.de

Birgit Menz:
Ich wurde in Thüringen geboren und kam vor ca. 18 Jahren nach Bremen in die Östliche Vorstadt. Hier setzte ich meine ehrenamtliche politische Tätigkeit vorwiegend im Beirat ÖV und im Landesvorstand sowie Kreisvorstand fort. Ich möchte Politik mit den Menschen gestalten. Kontakt: Birgit.Menz@t-online.de

Anke Meyer:
Jahrgang 1958, Industriekauffrau. Mir macht es Freude, mich für die Belange aller Bürgerinnen und Bürger einzusetzen, mit dem Ziel einer besseren sozialen und ökologischen Lebensqualität in unserem Stadtteil. Kontakt: Anke.Meyer@hotmail.de

Ralf Helms:
Als Osterholzer und als Angestellter einer schlecht bezahlten Dienstleistung halte ich es für besonders wichtig, mich um soziale Belange zu kümmern. Ich lebe in einem Stadtteil mit hohen sozialen Problemen und multikulturellen Hintergrund. Ich bin 46 Jahre jung und engagiere mich sehr für Toleranz und Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion. Mein Motto: Ich bin Bremer, die Nationalität spielt keine Rolle. Kontakt: Ralf.Helms@dielinke-bremen.de


Unsere Ziele:

Wir haben uns in den ersten Treffen über unsere Absichten und Vorstellungen ausgetauscht und wollen folgendes
anstreben:

  • Wir wollen die Vernetzung der Mitglieder innerhalb der Stadtteile unseres Kreisgebiets (Borgfeld, Hemelingen, Horn-Lehe, Mitte, Oberneuland, Osterholz, Östliche Vorstadt, Schwachhausen und Vahr) fördern. Wir streben an, in den nächsten Monaten in jedem Stadtteil unter Einbezug der Beiräte vor Ort ein gemütliches Kaffetrinken mit Kuchen (oder ähnliches) für alle Mitglieder des Stadtteils abzuhalten.
  • Wir wollen darauf hinwirken, dass DIE LINKE in unserem Bereich auch zwischen den Wahlen immer wieder mal präsent ist. Indem es in jedem Stadtteil alle paar Monate mal einen Stand von uns gibt. Indem ab und an Materialien der LINKEN verteilt werden. Und indem Mitglieder mit Kennzeichen der LINKEN (Taschen, Aufkleber etc.) öffentlich in Erscheinung treten.
  • Wir wollen die Stadtteilbüros (zur Zeit im Viertel /Friesenstraße und in Osterholz / Walliser Str. ) intensiver für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Mit Sprechstunden von Abgeordneten und Beiräten, mit kulturellem Programm (z.B. Filme) und womöglich mit Erstberatung bei sozialen und behördlichen Problemen.
  • Wir sind im Vorstand sechs unterschiedliche Personen und wollen das nutzen, um alle Mitglieder (auch Neumitglieder) zu kontaktieren und mit ihnen auf einer Wellenlänge zu sein.

Diese Ziele können wir erreichen, wenn viele Leute Spaß daran haben und sich einbringen. Wenn Ihr Ideen und Vorschläge habt, dann meldet Euch! Unsere e-mail-Adressen findet ihr umseitig. Unsere Vorstandssitzungen sind parteiöffentlich – die Termine findet Ihr in der Dienstagsmail.
Wir sehen uns – mit solidarischen Grüßen
Jan, Katharina, Malte, Anke, Ralf und Birgit