AboTipps

 
http://www.nazis-raus-aus-dem-internet.de/
Reichtumsuhr

Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Zur Zeit wird gefiltert nach: Bernhard

Willkommen im Bremer Kreisverband Mitte-Ost

Mit unserem Internet-Angebot möchten wir Sie zügig und umfassend informieren. Neben der Arbeit in den einzelnen Beiratsparlamenten und der Tätigkeiten unserer Bürgerschaftsabgeordneten wollen wir Ihnen dabei alle Informationen aus unserem Kreisverband präsentieren.

Wenn Sie bei uns einmal nicht fündig werden, empfehlen wir Ihnen die umfangreichen Internetangebote des Bremer Landesverbandes und natürlich der Bundespartei

News
12. Februar 2017 Bernhard

Neuanfang der Station 63 überfällig, Bürgerschaft steht in der Pflicht – Fraktion DIE LINKE reicht Aktuelle Stunde zum Thema ein

„Ein Neuanfang für die Akutpsychiatrie des Klinikums Bremen-Ost ist überfällig“, so Peter Erlanson, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft, zu den Erklärungen von GeNo-Leitung und Gesundheitsressort in der gestrigen Gesundheitsdeputation bezüglich der notwendigen Neuordnung der Psychiatrie im Klinikum Bremen-Ost. „Die bauliche Situation und die person Mehr...

 
8. Februar 2017 Bernhard/Strunge

Kühne + Nagel: Erinnerung darf sich nicht kaufen lassen!

„Was sich jetzt als anvisierte ‚Lösung‘ für das Mahnmal herausschält, das an die Beraubung der jüdischen Bevölkerung durch die sog. ‚Arisierung‘ erinnern soll, ist inakzeptabel“, so Claudia Bernhard, bau- und stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE zur Debatte um das Mahnmal ‚Kühne + Nagel‘.  „Nach dem hoffnungsvollen, breit getragenen Bürgerschaftsbeschluss für ein Ma Mehr...

 
2. Februar 2016 Bernhard

Kühne + Nagel-Neubau: Beirat Mitte stimmt zu

Das Logistik-Unternehmen Kühne + Nagel will sein jetziges Firmengebäude an der Wilhelm-Kaisen-Brücke in der Bremer City abreißen und durch einen riesigen Beton-Glas-Komplex ersetzen, der erheblich höher und breiter ist. Der dafür benötigte zusätzliche Grund gehört der Stadt. Das neue Gebäude soll bis zur Brücke reichen. Auch die bisherige Rechtsabbieger-Spur aus der Martinistraße würde damit zugeb Mehr...